Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar: Rätsel lösen, Brücken bauen

Schloss_Balthasar_Screenshots_12

Wenn es ein deutscher Freizeitpark versteht sich zu vermarkten, dann der Europa Park. In diesem Jahr feiert der Park seinen 40. Geburtstag und bringt die Marke Europa Park in dem Spiel „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ nun auf den PC und den MAC.

Mit Ed Euromaus und seinen Freunden unterwegs

In „Das geheimnisvolle Labyrinth von Schloss Balthasar“ entscheidet sich der Spieler zunächst einmal ob er lieber mit Ed Euromaus oder lieber mit dessen Freundin Euromausi spielen möchte. Anschließend gilt es sich durch die unterschiedlichen Level des Spiels zu rätseln, die dabei in zwei Kategorien aufgeteilt sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In der ersten Levelart, gilt es einen Weg aus einem Labyrinth zu finden. Hier starten die vier Charaktere des Spiels, Euromaus/Euromause, Eurofant, der Hahn Louis und der Geißbock Böckli an verschiedenen Stellen im Level und müssen zum Levelausgang navigiert werden. Dabei gilt es die unterschiedlichen Fähigkeiten der Figuren einzusetzen. Die Mäuse können so Schalter bestätigen, Louis hat ein Schild zur Verfügung um die Figuren und sich selbst vor umherfliegenden Pfeilen zu schützen, der Eurofant kann Hindernisse aus dem weg pusten und Böckli kann über Löcher einfach hinwegspringen. Nur durch geschickten Einsatz der einzelnen Fähigkeiten lassen sich die Level bewältigen und sind die ersten Level noch recht simpel, bedarf es in den späteren Level einiges an Hirnschmalz um zum Ziel zu gelangen.

Steam Park: Roboterfreizeitpark

share

Der Name „Steam Park“ ist clever gewählt, klingt es doch so ähnlich wie das englische Wort für Freizeitpark, „theme park“. Damit ist auch schon angedeutet worum es in „Steam Park“ geht, um den Bau eines Freizeitparks, eines Freizeitparks für Roboter.

Optisch schön

Öffnet man den Karton von „Steam Park“ zum ersten Mal, fällt auf, dass dieser prall gefüllt ist. Mit Stanzbögen! Hat man diese ausgestanzt, darf dann zunächst einmal gebastelt werden. Aus den ausgestanzten Teilen werden nämlich die Attraktionen für die Parks der Mitspieler gebastelt.

Einmal erledigt, hat man dann wirklich schönes Spielmaterial. Die Attraktionen gepaart mit den Holzfiguren, die ebenfalls zum Spiel gehören, bietet sich schon jetzt ein schöner Anblick auf dem Spieltisch und man hat Lust loszuspielen.

Neues Facebook-Spiel: Rollercoaster Mania

Ich bin ja nicht so der Facebookspielspieler. Bei Rollercoaster Mania mache ich jetzt aber mal eine Ausnahme. Das ist ein wenig „Theme Park“ für Facebook. Niedliche Grafik und einen Freizeitpark aufbauen. Klar, das übliche Facebookspielzeugs wie Freunde werben und Micropayment ist natürlich auch dabei und ich glaube auch, dass ich nicht wirklich lange das Spiel spielen werde, aber einen Blick ist es für Freizeitparkfans zumindest wert. Auf das Spiel aufmerksam wurde ich im übrigen über OGLabs.